"86siebzig"

Journalismus. Interaktiv, bewegend und informativ.

86siebzig

86siebzig entwickelt und produziert digitale Geschichten für mobile Endgeräte (wie Smartphones und Tablets) und das Web. Wir kreieren journalistische Erlebnisse, die bilden, informieren und Mehrwert schaffen. Journalismus, der bewegt. 

Team

86siebzig vernetzt Journalisten, Designer, Dramaturgen, Wissenschaftler und Programmierer, um interdisziplinär neue Erzähltechniken zu entwickeln: 86siebzig ist Denk- und Produktionsstudio für multimediale Inhalte. 86siebzig: die Zukunft gemeinsam gestalten.

Vision

Kinder lieben sie, Erwachsene auch. Sie stiften Sinn und ordnen unser Leben: Geschichten. Uns treibt die Lust am Erzählen und wir sind davon überzeugt, dass digitale Erzählungen neue Techniken erfordern, um zu funktionieren: interaktiv und nicht-linear. So schaffen wir großartige Erlebnisse.

Multi Media

Zurück
SpeedLab beim MIZ

Markt, Theorie und Produktion. Einen Tag lang konnten wir beim SpeedLab in Potsdam Experten mit unseren Fragen dazu löchern. Das MIZ hat den Tag filmisch dokumentiert. Eins steht fest: die Frisur geht gar nicht.

Unter den besten Zehn!

“Solved”, unser crossmediales Wissens-Format, ist unter den besten zehn Ideen beim MIZ Formatfestival. In den nächsten Wochen verfeinern wir das Konzept mit namhaften ExpertInnen. Bei einem anderen Wettbewerb mussten wir uns leider geschlagen geben.

Netzkrieger auf allen Plattformen

Auf der Leipziger Buchmesse fand am 13. März 2014 die Konferenz „mobil, vernetzt, multimedial? Der Weg zum Kunden – Zukunftsstrategien für die Buchbrache“ statt, die von der Akademie des Deutschen Buchhandels/ePublishing Academy veranstaltet wurde. Britta Senn war für uns dabei.

Ruhe vor dem Sturm

Keine Linktipps mehr? Nichts Neues auf 86siebzig? Ja, es ist ruhig geworden auf unserem Blog in den letzten Wochen. Im Büro ging es aber trotzdem heiß her und wir haben die Köpfe rauchen lassen.

Verlinkt –  die Linktipps der Woche

‘Wann war das noch mal?’ Bei Recherchen ist es oft sinnvoll, alle wichtigen Ereignisse in einem Zeitstrahl anzuordnen, um Ereignisse nicht jedesmal nachschlagen zu müssen. Deswegen stelle ich in dieser Woche drei Timeline-Tools vor. Zudem habe ich eine Schatzkiste für interaktive Geschichten gehoben.

Verlinkt – Linktipps der Woche

Die NZZ liefert in dieser Woche das Sahnestückchen: eine Story über einen Snowboarder. Der ist ein guter Protagonist und hat alles, was Helden brauchen. Mut, Überheblichkeit, Zweifel und eine Aufgabe, die er meistern muss. Mit dem RBB steigen wir in die Linie 10 in Berlin und setzten uns zu Unbekannten und ein Linktipp will hoch hinaus.

Verlinkt – Linktipps der Woche

Diesmal verstecken sich hinter den Linktipps eine interaktive Geschichte zur Flugzeugindustrie und einige Videos zu Innovationen im digitalen Storytelling. Außerdem: Mit Google Maps lassen sich unkompliziert kleine ortsbasierte Geschichten erzählen. Dazu habe ich ein paar Tutorials ausgegraben.

Verlinkt – Linktipps der Woche

Fracking mal anders und Tipps zum multimedialen Erzählen. Ein kostenloses E-Book ist in dieser Woche auch bei den Linktipps der Woche dabei. Außerdem: Sie haben es schon wieder getan!

Die weiße Hoffnung von Da Nang

Länge 91,5 Meter, Breite 14,5 Meter, Tiefgang 4,2 Meter. 4 Decks. Einsatzort: Pazifischer Ozean. Das ist die eine Seite des Kreuzfahrtschiffes Galápagos Legend. Die andere Seite: 207918 Pflegetage, 10983 Operationen, 247 Tote. Einsatzort: Südvietnam. Der Name in den 1960ern: Lazarettschiff Helgoland – Die weiße Hoffnung.

Willkommen Lettland

Seit dem 01. Januar 2014 gehört Lettland zur Eurozone. Als die Silvesterraketen gezündet wurden, trat der kleine baltische Staat als 18. Mitglied der Gemeinschaftswährung bei und damit gehört der lettische Lats der Geschichte an. Während die Einen den Beitritt begrüßen, stehen Andere der neuen Währung kritisch gegenüber, auch weil der Lats eine durchaus stabile Währung war. Der Storify über das Ende des Lats.